Elektro Wagner wünscht ein frohes neues Jahr!

Das alte Jahr neigt sich dem Ende zu, neue Aufgaben stehen bevor. Allen Kunden, Mitarbeitern und Angehörigen wünschen wir nun auch auf diesem Weg alles Gute. Der Jahreswechsel ist ein günstiger Zeitpunk, einmal mehr herzlichen Dank zu sagen:

Neujahrswünsche von Elektro Wagner
Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen.
(Antoine de Saint-Exupéry)

Danke für das entgegengebrachte Vertrauen, danke für die Treue, danke für die wertvolle Zusammenarbeit.
Wir wünschen von ganzem Herzen ein zufriedenes 2016!

Advertisements

Licht für die Lehrlinge von Elektro Wagner

Zum Besuch der Fachoberschule in Aschaffenburg gehört auch die Teilnahme an einem Betriebspraktikum. Weil mich alles, was mit Elektrik und Elektronik zu tun hat, schon immer interessierte, entschied ich mich für ein Praktikum bei Elektro Wagner in Lohr. Zu meinen vielseitigen Aufgaben gehört beispielsweise das Auslesen von Projektplänen, das Sortieren der Post, sowie das Ausführen der morgendlichen Kassen- und Rechnungsroutine und kleineren Aufgaben, wie das duplizieren wichtiger Ordner. Die FOS in Aschaffenburg besuche ich nun für ein halbes Jahr im Wochenwechsel mit dem Praktikumsplatz in Lohr.

Eine meiner bisher schönsten Aufgaben bestand darin, bei den Vorbereitungen zur Weihnachtsfeier mitzuhelfen. Es wurden Päckchen gepackt und auf einem Bollerwagen verstaut. Niemand sollte leer ausgehen bei der Feier auf der Franziskushöhe.
Die größte Überraschung erlebten aber die zehn Lehrlinge!

Lehrlinge bei der Weihnachtsfeier von Elektro Wagner
Nikolaus und Knecht Ruprecht verteilen Geschenke bei Elektro Wagner

Gerade als wir glaubten, dass nun der gemütliche Teil des Abends beginnen würde, polterte Knecht Ruprecht in den Saal herein. Ihm folgte ein Ehrfurcht gebietender Nikolaus mit seinem goldenen Buch. Der Anfang seiner Rede war uns gut bekannt, als er deklamierte »von drauß‘ vom
Walde komm ich her«, doch spätestens bei den Worten »geh‘ nach Lohr in die Stadt und sieh ob’s da brave Elektriker hat« spitzten alle erwartungsvoll die Ohren. Es dauerte auch nicht lange, da wurden die jüngsten, die sogenannten »Lernlinge«, aufgefordert vorzutreten. Ihren
Gesichtern sah man gemischte Gefühle an, besonders als die Sprache auf Berichtshefte, Notenhefte und Stundenzettel kam. Eifrig bemüht beantwortete jeder einzelne an ihn gestellte Fragen und war sichtlich erleichtert, wenn der nächste an der Reihe war. »Es sind recht tüchtige Lehrlinge, fleißig, auch in der Schule ordentlich, aber halt noch etwas
verbesserungswürdig«, bescheinigte der Nikolaus, während er mit dem Austeilen der Geschenke begann. Dabei wünschte er den Nachwuchskollegen, dass ihnen bei so manch einer schweren Aufgabe ein Licht aufgehen soll.

Der Praktikant